Beschäftigungsschutzprogramm „Antivirus“ des Ministeriums für Arbeit und Soziales der Tschechischen Republik

Die tschechische Regierung hat das vom Ministerium für Arbeit und Soziales vorgeschlagene Programm „Antivirus“ genehmigt, das sich an Arbeitgeber richtet, die vom Corona-Ausbruch betroffen sind. Das Ziel dieses Programms ist Arbeitsplatzsicherung durch Hilfe mit Lohnzahlungen. Das Programm bietet Lohnkompensationen unter folgenden Bedingungen:

Regime A
Anordnung der Quarantäne für Arbeitnehmer

  • Der Arbeitnehmer erhält Lohnersatz in Höhe von 60 % des durchschnittlichen reduzierten Arbeitsverdiensts während der ersten 14 Kalendertage; dieser Lohnersatz wird dem Arbeitgeber seitens des Staates vollständig kompensiert.

Regime B
Verpflichtung, Betrieb aufgrund der Krisenmaßnahmen der Regierung stillzulegen

  • Falls der Arbeitgeber seinen Betrieb aufgrund einer Krisenmaßnahme der Regierung stilllegen musste erhält der Arbeitnehmer Lohnersatz in Höhe von 100 % des durchschnittlichen Arbeitsverdiensts; 80 % des ausgezahlten Lohnersatzes sollten dem Arbeitgeber durch den Staat kompensiert werden.

Regime C
Anordnung der Quarantäne oder Pflege eines Kindes bei einem bedeutenden Teil der Arbeitnehmer (30 %)

  • In diesem Fall erhalten die Arbeitnehmer Lohnersatz in Höhe von 100 % des durchschnittlichen Arbeitsverdiensts; auch hier sollte der Arbeitgeber eine Kompensation in Höhe von 80 % des ausgezahlten Lohnersatzes vom Staat erhalten.

Regime D
Beschränkte Verfügbarkeit der für die Tätigkeit des Arbeitgebers erforderlichen Inputs (Rohstoffe, Produkte, Dienstleistungen) infolge der Quarantänemaßnahmen (auch aus dem Ausland)

  • Der Arbeitnehmer erhält Lohnersatz in Höhe von 80 % des durchschnittlichen Arbeitsverdiensts; der Arbeitgeber sollte eine staatliche Unterstützung in Höhe von 50 % des ausgezahlten Lohnersatzes bekommen.

Regime E
Beschränkte Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen des Arbeitgebers Quarantänemaßnahmen am Absatzort (sowohl in der Tschechischen Republik als auch im Ausland)

  • Der Arbeitnehmer erhält Lohnersatz in Mindesthöhe von 60 % des durchschnittlichen Arbeitsverdiensts; der Arbeitgeber sollte eine Kompensation in Höhe von 50 % des ausgezahlten Lohnersatzes erhalten.

Details und einzelne Bedingungen sollen noch bekanntgegeben werden. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.

Mgr. Ing. Jan Valíček