Slowakei: Aussetzung der Kreditraten im Visier

An der Sanierung der durch die Coronakrise verursachten wirtschaftlichen Schäden in der Slowakei wird auch der Banksektor beteiligt. Darauf einigte sich (vorab informell) das slowakische Finanzministerium mit der Nationalbank.

Auch wenn der Text des Gesetzes noch nicht auf dem Tisch liegt, wurden einige Details schon bekannt gegeben. Eins ist angeblich sicher: die Zahlung der Kreditraten wird für einen Zeitraum von bis zu 9 Monaten ausgesetzt.

Die Aussetzung wird zwar nicht automatisch erfolgen, soll aber aufgrund einer bloßen Beantragung seitens des Kreditnehmers erfolgen. Dabei soll der Kreditnehmer über den Zeitraum in welchem die Raten ausgesetzt sein sollen, frei entscheiden.

Der Antrag soll nur wenige formelle Voraussetzungen erfüllen, der Verlust von Einnahmen des Kreditnehmers aufgrund der Corona-Krise soll keine Voraussetzung nicht sein. Wichtig aus Sicht des Kreditnehmers ist, dass alle bisherigen Raten bezahlt wurden. Für Kreditnehmer, die sich im Verzug befinden, ist die Aussetzung nicht möglich.

Die Frage, ob sich die Aussetzung auch auf juristischen Personen als Kreditnehmer oder nur auf natürliche Personen, also meist Verbraucher bezieht und auch auf ausländische oder nur slowakische Kreditgeber, wurde noch nicht abschließend beantwortet.

Sobald der konkrete Gesetzesentwurf vorliegt, informieren wir Sie selbstverständlich sofort über weitere Details.

JUDr. Valter Pieger

 

 

01.04.2020
by JUDr. Valter Pieger